Dr. phil. Gregor J. Betz
Dr. phil. Gregor J. Betz

Wissenschaft

Promovierter Soziologe, derzeit Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie an der Technischen Universität Dortmund.


Aktuell: Neue Vortrags- und Veranstaltungsreihe Vergnügter Protest in der Praxis startet. Sprechen Sie mich gerne an!

Aktuell: Herzliche Einladung zum Kongress Wissensrelationen vom 21. bis 23. September 2017 an der Technischen Universität Dortmund


Forschungsgebiete:

  • Wissenssoziologie
  • Ethnographie
  • (Bild)hermeneutik
  • Sozialer Wandel und Modernisierung
  • Protest und soziale Bewegungen
  • Religionssoziologie
  • Events und Eventisierung
  • Stadtsoziologie, Ruhrgebietsforschung


Bisherige Forschungsprojekte:

  • 2014-2017: Protest-Hybride. Zur Bedeutung von Spaß und hedonistischen Motiven bei Protestereignissen und daraus resultierende Spannungsverhältnisse. (Finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG) Infos
  • 2011-2015: Dissertationsprojekt: Vergnügter Protest. Erkundungen hybridisierter Formen kollektiven Ungehorsams. Erschienen im Dezember 2015. Infos
  • 2010-2012: Online-Spiel-Räume - Fernsehunterhaltung - Lokale Pokerrunden. Zur Korrelation von medientechnischen Innovationen und globalem Poker-Fieber. (Finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG) Infos
  • 2009-2011: Management multipler Divergenzen. Zur Organisation und Koordination von Mega-Event-Projekten am Beispiel der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010. (Finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG) Infos


Publikationen:
Eine stets aktualisierte Publikationsliste befindet sich hier

Auswahl:

  • 2017: Hybride Phänomene als Spielfelder des Neuen. Wissenssoziologische Überlegungen am Beispiel Hybrider Events. In: Burzan, Nicole/Hitzler, Ronald (Hg.): Theoretische Einsichten. Im Kontext empirischer Arbeit. Wiesbaden: Springer VS. S. 89-102. Infos
  • 2016: Vergnügter Protest. Erkundungen hybridisierter Ereignisse kollektiven Ungehorsams. Wiesbaden: Springer-VS. Infos
  • 2015: Spaß macht mobil. Positive Emotionen bei rezenten Protestereignissen. In: Rössel, Jörg/Roose, Jochen (Hg.): Empirische Kultursoziologie. Wiesbaden: Springer VS. S. 243-263. (Mit Ronald Hitzler) Infos
  • 2015: Ethnographie und Bildhermeneutik: Visuelle Daten im Rahmen lebensweltanalytischer Forschung. In: Hitzler, Ronald/Gothe, Miriam (Hg.): Ethnographische Erkundungen. Methodische Aspekte aktueller Forschungsprojekte. Wiesbaden: Springer-VS. S. 177-208. (Mit Babette Kirchner) Infos
  • 2014: „Auf die Erzählung kommt es an…“ Mediale Prä- und Rekonstruktion von Events. In: Grenz, Tilo/Möll, Gerd (Hg.): Unter Mediatisierungsdruck. Änderungen und Neuerungen in heterogenen Handlungsfeldern. Wiesbaden: Springer VS. S. 51-67. Infos
  • 2013: ‚Der Geist vom Gezi-Park‘. Konfliktlinien der modernen türkischen Gesellschaft und der ‚türkische Sommer‘. In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen, Supplement zu Heft 2/2013. Im Internet hier
  • 2013: Mega-Event-Macher. Zum Management multipler Divergenzen am Beispiel der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010. Wiesbaden: Springer-VS. (Mit Ronald Hitzler, Gerd Möll und Arne Niederbacher) Infos
  • 2011: Urbane Events. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaft. (Herausgegeben mit Ronald Hitzler und Michaela Pfadenhauer) Infos
  • 2008: Von der Idee zum Titelträger. Regionale Kooperationsprozesse des Ruhrgebiets bei der Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2010. In: Mittag, Jürgen (Hg.): Die Idee der Kulturhauptstadt Europas. Anfänge, Ausgestaltung und Auswirkung europäischer Kulturpolitik. Essen: Klartext. S. 191-213.

Impressum